10 Marketing-Tipps

Für ein erfolgreiches Pilates-Programm

Der Schlüssel für ein erfolgreiches Pilates-Programm ist ein detaillierter Marketing-Plan. Beachten Sie dabei bitte folgende Tipps:


1. Informieren Sie Ihr Personal!
Es ist wichtig, dass Ihr gesamtes Personal, besonders der Empfang und der gesamte Trainerstab, detailliert über Ihr Pilates-Programm informiert ist. Erläutern Sie jedem Mitarbeiter persönlich oder per E-Mail das Programm. Stimmen Sie sich regelmäßig mit Ihren Pilates-Trainern ab, um Verbesserungen der Kurse und deren Bewerbung zu diskutieren. Ermutigen Sie das Personal, Demokurse zu besuchen, um auch Ihnen die Vorteile von Pilates näherzubringen.

2. Interne Bewerbung: Informieren Sie Ihre Mitglieder!
Dies scheint selbstverständlich zu sein, aber es ist überraschend, wie viele Einrichtungen dies versäumen. Bewerben Sie Ihr Pilates-Programm über Kunden-Newsletter oder –Zeitungen. Verteilen Sie Flyer, die die Vorteile des Pilates-Trainings kommunizieren. Animieren Sie Ihre Mitglieder durch Gratis-Schnupper-Workouts oder reduzierte Starter-Angebote, Pilates einmal auszuprobieren.

3. Externe Werbung: Machen Sie (Noch-) Nicht-Kunden auf Ihre Angebote aufmerksam!
Legen Sie Flyer in regionalen Geschäften und Firmen aus und in allen Locations, wo ein starker Publikumsverkehr herrscht bzw. wo sich die Zielgruppe aufhält, die Sie ansprechen wollen, z.B. in Boutiquen, Kosmetikstudios, Friseursalons, Reisebüros, Reformhäusern usw. Am besten mit einem Plakat als Eyecatcher. Zur Unterstützung der Werbewirkung sollten Sie parallel dazu eine Anzeige schalten. Führen Sie auch gezielte Promotion-Aktionen auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen durch, am besten mit kurzen Demo-Sessions zum Ausprobieren.

4. Bieten Sie Kurse für bestimmte Zielgruppen an!
Erweitern Sie Ihr Pilates-Angebot Schritt für Schritt, indem Sie zielgruppenorientierte Kurse anbieten, z.B. für Rückenpatienten, Senioren, Schwangere oder sportartenspezifisches Training (z.B. für Golfer, Skifahrer etc.).

5. Achten Sie auf Ihre Preisgestaltung!
Bevor Sie die Preise für Ihre Angebote festlegen, sollten Sie sich über die Preisgestaltung Ihrer Wettbewerber informieren und natürlich auch die lokalen Gegebenheiten berücksichtigen. Bieten Sie mehrere Varianten zur Auswahl an, z.B. Einzeltrainings, 10er-Karten, 3-Monats-Abos und (Zusatz-) Jahres-Mitgliedschaften.

6. Belohnen Sie Ihre treuen Kunden!
Kleine Geschenke wirken Wunder – und erhalten die Freundschaft! Deshalb sollten Sie treue Kunden, die regelmäßig zum Training kommen, belohnen. Bieten Sie ihnen z.B. eine Gold-Karte an, die ihnen einen Preisvorteil einräumt, eine Gratis-Teilnahme nach dem Besuch einer bestimmten Anzahl von Kursen oder entwickeln Sie eine Art Payback-System.

7. Bieten Sie Einzel-Teilnahmen für Externe an!<br>Es ist auch sinnvoll, Einzel-Trainings für Interessenten anzubieten, um speziell (Noch-) Nicht-Kunden zu werben. Natürlich sollte die Teilnahmegebühr für Externe höher sein als für Ihre Mitglieder. Der Vorteil dieser Einzel-Trainings liegt darin, dass Interessenten Pilates unverbindlich kennen lernen können und sich eventuell für eine regelmäßige Teilnahme begeistern lassen.

8. Nutzen Sie die Vorteile des Cross-Marketings!
Promoten Sie Ihr Pilates-Angebot gezielt in Ihren sonstigen Gruppen-Fitness-Kursen und bieten Sie den Teilnehmern ein Probe-Training vor oder nach ihrem Kurs an. Insbesondere als Ergänzung zu einem Cardio-Workout ist Pilates sehr zu empfehlen und sollte bei Ihren Mitgliedern entsprechend kommuniziert werden.

9. Sorgen Sie für angemessene Räumlichkeiten!
Pilates ist ein Body&Mind-Training, bei dem Konzentration eine wesentliche Rolle spielt. Entsprechend sollte der Trainingsraum gestaltet sein und die notwendigen Voraussetzungen hierfür erfüllen. Schaffen Sie eine ruhige, entspannende und ästhetisch ansprechende Atmosphäre. Nicht jedes Studio hat dafür ideale Räumlichkeiten, aber einfache Verbesserungen bewirken oft Wunder. Stellen Sie einige Ihrer hellen Neon-Lampen oder Strahler ab und investieren Sie in Bodenbeleuchtung. Untermalen Sie den Kurs mit angemessener, stimmungsvoller Musik. Wählen Sie einen entlegenen und ruhigen Kursraum, weit ab vom Lärm des Step- oder Spinning-Trainings.

10. Kurbeln Sie die Freundschaftswerbung an!
Nutzen Sie Ihr internes Potenzial! Die persönliche Weiterempfehlung ist eine äußerst effektive Methode, neue Mitglieder zu gewinnen. Denn nichts ist überzeugender, als die persönliche Empfehlung eines guten Freundes und das sollten Sie mit einer attraktiven Mitgliederwerben-Mitglieder-Aktion für sich ausnutzen. Belohnen Sie das Engagement Ihrer Mitglieder, indem Sie z.B. für jeden erfolgreich geworbenen Neukunden eine Prämie auszahlen, Gratis-Kursteilnahmen vergeben oder die Kursgebühr reduzieren.

Diese 10 Marketing-Tipps sind die Basis für eine erfolgreiche Umsetzung des Pilates-Konzepts. Wenn Sie unsere Ratschläge beherzigen und mit Ihrer Kreativität kombinieren, werden Sie dieses einzigartige Body&Mind-Training auch in Ihrem Unternehmen als lukratives Profitcenter etablieren können.

SISSEL Produkte in Ihrer Nähe finden Sie bei Ihrem SISSEL-Partnern vor Ort oder in einem unserer Online-Partner-Shops
Preis nach Login
oder unter:0800/7477351
loader
schließen Info-Mail, sobald wieder verfügbar!
hinzufügen Abbrechen